20 Nov 2015

Interventionsstelle

0 Kommentare

Ein zugehendes Beratungsangebot

Um das Hilfsangebot bei einem Polizeieinsatz wegen häuslicher Gewalt in Stadt und Landkreis Deggendorf zu verbessern, haben Polizei und Frauennotruf im Jahr 2009 eine Vereinbarung über ihre Zusammenarbeit getroffen.

Seit 2015 gibt es dafür eine staatliche Förderung, der Interventionsstelle des Frauennotrufes stehen nunmehr 10 Stunden pro Woche zur Verfügung um die Interventionsarbeit in Stadt und Landkreis Deggendorf auszubauen.

In vielen Fällen bedarf es neben einem ersten Einschreiten der Polizei weitergehende Beratung und Begleitung, die nicht von der Polizei, aber von der örtlich vorhandenen Fachstelle geleistet werden kann. Mit Einverständnis des Opfers leitet die Polizei die nötigen Daten an den Frauennotruf weiter. Dieser nimmt innerhalb von drei Tagen zu der betroffenen Frau Kontakt auf und informiert über das Angebot der Beratungsstelle.

Das Angebot der Interventionsstelle umfasst:

  • telefonische Kontaktaufnahme
  • Krisenintervention
  • Beratung
  • Informationen zum Gewaltschutzgesetz und anderen für die jeweilige Situation wichtigen Themen
  • Unterstützung bei der Einleitung polizeilicher und gerichtlicher Maßnahmen
  • Vermittlung des Schutz- und Sicherheitsplan
  • Lotsenfunktion
[zum Anfang]
Über den Autor


Wir über uns:   Der Frauennotruf Deggendorf e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und besteht seit 1992. Wir sind eine Beratungsstelle für Frauen und Kinder, die Opfer von Gewalt wurden.