Öffentlichkeitsarbeit

Die Beraterinnen des Frauennotrufes Deggendorf befinden sich im stetigen Austausch mit regionalen und überregionalen Arbeitskreisen und sonstigen Netzwerkpartnern. In diesem Austausch ist unser Anspruch, Veränderungen  in gesellschaftlicher und politischer Hinsicht anzustoßen. Die Themenfelder Gewalt, Missbrauch und sonstige Grenzüberschreitungen stärker in den Fokus der Gesellschaft zu rücken Ziel ist es, mit gezielten Aktionen, Fachvorträgen und inhaltlich.. weiter →

Interventionsstelle

Ein zugehendes Beratungsangebot Über die Kooperation mit den Polizeidienststellen Deggendorf und Plattling, sind wir Anlaufstelle für Personen, die nach Häuslicher Gewalt in Kontakt mit der Polizei gekommen sind. In vielen Fällen bedarf es neben einem ersten Einschreiten der Polizei weitergehende Beratung und Begleitung, die nicht von der Polizei, aber von der örtlich vorhandenen Fachstelle geleistet.. weiter →

Prävention

Laut Statistik erfährt jedes 5. Mädchen und jeder 7-9 Junge sexuelle Übergriffe. Kinder wie Jugendliche sind auch immer mitbetroffen, wenn es zu häuslicher Gewalt in ihrem sozialen Nahraum kommt. Ebenso hat die Zahl der Kinder und Jugendlichen, die Opfer von Mobbing werden zugenommen. Mit den Herausforderungen, die die digitalen Medien und die generelle Vernetzung mit.. weiter →

Beratung

Mädchen und Frauen, Angehörige und Fachstellen können sich an uns wenden bei: Gewalterfahrungen in Familie oder Partnerschaft Scheidungs- oder Trennungskrisen Belästigung am Arbeitsplatz Mobbing Vergewaltigung oder sexueller Nötigung Sexuellem Missbrauch Verdacht auf sexuellem Missbrauch dem Wunsch nach Aufarbeitung früherer oder aktueller Gewalterfahrungen sonstigen Konfliktsituationen der Suche nach  Ärzten, Therapeuten oder Rechtsanwälten Interesse an Informationsmaterial zu.. weiter →

Unser Verein

Im Jahr 1992 gegründet, feierte der Frauennotruf Deggendorf e. V. 2017 sein 25-jähriges Bestehen. Auf Initiative engagierter Frauen entstand damals eine Anlaufstelle für Frauen und Kinder, die häusliche oder sexualisierte Gewalt erleben oder erlebt haben. Auch heute noch ist dieses Thema mit großen Tabus belegt, sehr schambesetzt und wird immer noch häufig geleugnet. Inzwischen ist.. weiter →